Labor für mechanische Eigenschaften

Das Labor für mechanische Eigenschaften bietet ein breites Portfolio von Prüfungen mechanischer Eigenschaften an, die mit Hilfe von Standardverfahren und – kundenseitig modifizierter – Sonderverfahren durchgeführt werden.

DIE HAUPTAKTIVITÄTEN DES LABORS:

  • Zug-/Druckprüfungen – im Bereich von 10 N bis 1000 kN, bei ausgewählten Anlagen können die Prüfungen bei Temperaturen zwischen -190 °C und +1100 °C durchgeführt werden
  • Schlagbiegeprüfungen unter Verwendung eines Schlaghammers mit einer Nennenergie von 150 J und 300 J, in einem Prüftemperaturbereich von -190 °C bis +1200 °C
  • DWTT- und DWT-Test unter Verwendung eines Schlaghammers mit einer Nennenergie von bis zu 10 kJ, in einem Prüftemperaturbereich von -190 °C bis +1200 °C
  • Härteprüfungen nach Brinell, Rockwell und Vickers in einem breiten Bereich der Messskala
  • Härteprüfungen unter Verwendung mobiler Härtemesser vom Typ Leeb (C, D, G Sonden)
  • Creep Tests mit möglichem Abtasten der Verformung
  • Ermüdungsprüfungen und Prüfungen der Bruchmechanik
  • Prüfungen der Oberflächenrauheit unter Einsatz von Labor- und mobilen Geräten
  • technologische und weitere Prüfungen (Biege-, Wickel-, Verdrehungs-, Tiefziehprüfungen, Abriebprüfungen, Wärmebehandlung, Step-Cooling Test …)
  • Eichung von nicht bestimmten Thermoelementen und Temperaturfühlern

In Zusammenarbeit mit den weiteren Laboren der Abteilung bietet das Labor Beratung im Bereich Materialwissenschaften an.